Neuigkeiten

Das PETZ Team bei der Lebenshilfe in Netphen

20.12.2016

Jede Unterstützung zählt – die Übergabe des Spendenschecks bei der Lebenshilfe in Netphen war etwas ganz Besonderes.

 

Foto v.l.n.r.: Bewohner der Lebenshilfe Netphen, Herr Wafzig (Abteilungsleitung Metzgerei), Herr Moos (stellv. Marktleitung), Herr Schefler (Marktleitung), Herr Wagener (Bürgermeister von Netphen)

Heißer Kaffee, leckerer Kuchen und eine weihnachtliche Stimmung

Die Hausbewohner der Lebenshilfe in Netphen haben unserem PETZ Team aus Netphen einen sehr herzlichen Empfang bereitet. Gemeinsam mit Bürgermeister Paul Wagener  durften wir gestern den Spendenscheck des letzten Schlemmerabends an die Bewohner des Hauses, Herrn Röhrig (1. Vorsitzender) und Herrn Reichmann (Geschäftsführer) übergeben.

An der langen, gedeckten Tafel haben wir viel über die aktuelle Situation des Vereins erfahren. Bei einem lebendigen Austausch erzählten uns der 1. Vorsitzender der Lebenshilfe e.V. Siegen, Herr Röhrig, und der Geschäftsführer, Herr Reichmann, von den doch etwas anderen Dingen, die eine solche Einrichtung benötigt. Zum einen leben die Bewohner der Einrichtung in einer alten Villa. Das hört sich zunächst gut an. Doch alte Häuser benötigen viel Zuwendung, ständig gibt es Renovierungs- und Reparaturbedarf. Zum anderen benötigen die Bewohner der Lebenshilfe in Netphen besondere Möbel und Hilfsmittel. Aktuell werden u. a. Spenden für die Anschaffung von Rettungstüchern für eine Evakuierung gesammelt. Diese Tücher sind mit Sicherheitsgurten versehen. Im Brandfall werden die Verschlüsse unter der Matratze hervorgeholt und über der zu rettenden Person und der Matratze zusammengebunden. Es entsteht eine Art Kokon. Das Evakuierungstuch wird dann mit dem geschützten Bewohner über den Boden gezogen, um ihn in Sicherheit zu bringen. Nichtmobile Bewohner können so viel schneller bewegt werden. Herr Reichmann erzählt uns, dass solche Situationen besonders geübt werden und auch seitens der Bewohner mit Freude angenommen werden. Wie der Netphener Bürgermeister, Herr Wagener, berichtet, hält die Feuerwehr regelmäßig Übungen bei der Lebenshilfe ab, um die Bewohner auf solche Ereignisse vorzubereiten. Wobei wohl weniger die Übungen das Spannende sind als vielmehr die Drehleiter!

Die Suche nach geeignetem Betreuungspersonal stellt sich auch für die Lebenshilfe als große Herausforderung dar. Eine Betreuung in einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung ist kein Job wie jeder andere. Es werden Menschen gesucht, die sich für andere Menschen einsetzen, und die Lebensqualität von Menschen mit einer geistigen Behinderung steigern möchten. Herr Röhrig erzählte uns, dass zwar nächstes Jahr zusätzliches Personal eingestellt werde, aber dennoch Stellen mangels geeigneter Bewerbungen offen bleiben. 

Personal haben wir leider nicht für die Lebenshilfe mitgebracht, jedoch einen Spendenscheck. Denn für PETZ ist die Unterstützung der Region besonders wichtig. Die Erlöse von Veranstaltungen und Aktivitäten in unseren Märkten spenden wir an soziale Projekte in der Region. Wir schauen uns an, was mit den Spenden geschieht, und stellen so sicher, dass sie ihrer Bestimmung zugeführt werden. Der Schlemmerabend Ende November in Netphen ist ein großer Erfolg gewesen. Die Erlöse des Abends gehen komplett an die Lebenshilfe. Wir haben etwas nach oben aufgerundet und konnten 500 Euro den Bewohnern überreichen.  

Das Gespräch mit den Bewohnern der Lebenshilfeeinrichtung in Netphen hat uns sehr berührt. Es ist schön zu wissen, dass die Spende dort an der richtigen Stelle ist. Ein solcher Tag ist ein sehr wichtiger Antrieb für unseren Einsatz. Wir freuen uns auf den nächsten Schlemmerabend und hoffen, dass wir doppelt so viele Kunden verköstigen können. Denn je mehr Besucher wir haben, desto mehr Spenden gehen an die Lebenshilfe. Ein tolles Ziel für 2017!

Hier geht's zum Kontakt der Lebenshilfe: Kontakt Lebenshilfe e.V. Siegen